Robo-League

Robo-League 2022

Mit rutschenden Reifen

Robots Sophie-Scholl gewinnen zdi-Roboterwettbewerb an der HSHL

Die Coolsten holten den Pokal: Im zdi-Roboterwettbewerb an der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) siegte das Team von der Sophie-Scholl-Gesamtschule aus Hamm vor dem des Beisenkamp-Gymnasiums Hamm und dem des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums aus Münster. Damit ziehen zwei Teams aus Hamm in das Halbfinale des landesweiten Wettbewerbs ein, der am 20. Mai in Meschede ausgetragen wird.

Dabei schien das Rennen für das Team der Sophie Scholl Gesamtschule schon in der ersten Runde gelaufen: Der Roboter steckte fest, die Reifen rutschten durch, nichts schien mehr zu gehen. Doch statt von Hand einzugreifen und damit Strafpunkte zu riskieren, bewiesen die Jugendlichen gute Nerven und schauten über eine halbe Minute lang zu, wie sich der Roboter selbst freiruckelte. Am Ende siegten die „Robots Sophie Scholl“ mit deutlichem Abstand. 

Hochschulpräsidentin Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell überreichte den Pokal selbst: „Dies hier ist Technik und Programmierung zum Anfassen: herausfordernd, kreativ und spannend bis auf den letzten Meter. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler solche Erfahrungen machen können und damit einen Zugang zu mathematisch-technischen Studienfächern finden.“

Der zdi-Roboterwettbewerb gehört mit insgesamt knapp 170 Teams und 1.000 Schülerinnen und Schülern zu den größten landesweiten LEGO- Roboterwettbewerben in Europa. Das zdi-Zentrum Hamm ist bei der Wirtschaftsförderung Hamm angesiedelt und kümmert sich darum, jungen Menschen Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie, Technik und Mathematik nahzubringen.

 

Foto: Das Siegerteam „Robots Sophie Scholl“ mit Omar Alhusariah, Laura Driller, Lukas Richter und Carolin Glinka (v.l.). Foto: Heinz Feußner / WFH

Robo-League 2020

Dei Mannschchaft der Robo-League qualifizierte sich mit dem zweiten Platz für die Teilnahme am nächsten überregionalen Wettbewerb.

Robo-League 2019

Robo-League 2018

Robo-League 2017

Am Donnerstag dem 6. Juli 2017 fand in der Hochschule Hamm-Lippstadt die zweite Robo League statt. Die Sophie-Scholl-Gesamtschule nahm zum ersten Mal teil und gewann nach drei spannenden Wettbewerben gegen die Friedensschule und das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium.

Die Teams aller Schulen wurden vorher in jeweils zwei Workshops von Herrn Reuter auf die Robo League vorbereitet. Von einem Mitarbeiter der Hochschule in einem Labor unterrichtet zu werden, war für die Schülerinnen und Schüler eine spannende Erfahrung. Nach den Workshops mussten sich die Teams an den Schulen auf die Wettbewerbe vorbereiten. Die Hochschule verlieh an jede Schule einen EV3-Lego-Roboter.

Das Team der Sophie-Scholl-Gesamtschule bestand aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8 bis 10.

Für drei Wettbewerbe musste der EV3-Lego-Roboter jeweils gebaut und programmiert werden. Bei allen Wettbewerben wurden die Roboter nur an die Startposition gestellt und gestartet. Danach fuhren sie autonom, nur durch das von den Schülerinnen und Schülern entwickelte Programm gesteuert. Zwischen den Wettbewerben gab es jeweils gestoppte fünf Minuten Zeit zum Umbau des Roboters.

Im ersten Wettbewerb „Bergsteiger“ fuhren die Roboter der Schulen abwechselnd ein glattes Brett hinauf, wobei der Steigungswinkel von Runde zu Runde gesteigert wurde.

Beim zweiten Wettbewerb „Sumo-Ringer“ versuchten jeweils zwei Roboter sich gegenseitig aus einem rechteckigen Feld herauszuschieben. Jede Schule trat zweimal gegen jede andere an. Die Ringkämpfe verliefen immer sehr spannend und mit wechselnden Erfolgserlebnissen für die beteiligten Teams.

Im dritten Wettbewerb „Slalom“ sollten die Roboter im Slalom fünf Stangen umrunden und dann zur Start- und Ziellinie zurückfahren. Dies gelang nur dem Roboter der Sophie-Scholl-Gesamtschule. Der Roboter verschob zwar eine Stange, fuhr den Slalom aber wie geplant zu Ende.

Es gab auch noch weitere Sumo-Ringkämpfe gegen den Roboter eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der Hochschule und mit allen Robotern gleichzeitig.

Die Robo League hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht, dass unsere Schule in Zukunft wieder mitmachen wird.