Sophie-Scholl-Gesamtschule - eine ausgezeichnete Schule

Folgen Sie uns auch auf Instagram

 

 

Aktuelle Aktionen

Zweitzeugen in Jahrgang 6

Nur noch wenige Zeitzeugen des Holocaust können von ihren Erlebnissen berichten. Diese wichtige Aufgaben übernehmen deshalb Zweitzeugen, die sich mit dem Leben der Zeitzeugen auseinandergesetzt haben. Die Zweizeugen konnten nun diese Erlebnisse an Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs weitergeben. Den Schülerinnen und Schüler gelang so ein erster sehr emotionaler Zugang zu dem Holocaust.

Artikel im WA
Mit der Rauschbrille im Museum

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche Alkohol nahm die Klasse 9b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Ridene und Frau Niesing an einem Workshop im Gustav-Lübcke-Museum teil. Sie konnten dort simulieren, wie sich ihr Verhalten unter Alkoholeinfluss verändert und wurden so für die Gefahren eines Rauschs sensiblisiert.

Artikel im WA
SSG proudly presents: a foreign language assistant from London!

My name is Olie and I am the foreign language assistant at Sophie Scholl comprehensive. I am 22 years old and I am from London. I have been helping to teach English at the school since September 2021 and I have really enjoyed getting to know the wonderful students who attend my classes. I am a History and German student at Durham University in England and it was part of my course to come here and help teach. I am a keen sportsman and it has been great to see the enthusiasm from many pupils about Chelsea Football Club! Although my time here will end soon, I will take with me many fond memories of the school and everyone who helps to make it such a unique place of learning. I can only hope to have made an equal impact on the experience of others as they have for me. A truly unforgettable year.

Zum Bili-Angebot
Vier SiegerInnen beim Wettbewerb „Berufsbilder“

Nach ihrem dreiwöchigen Praktikum sollten unsere Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs für ihren Praktikumsberuf werben und diesen digital präsentieren. Am 26.04.22 traten schließlich die 12 KlassensiegerInnen zum Wettbewerb Berufsbilder an. Die Deutsch- und Wirtschaftslehrerinnen der Jury einigten sich schließlich auf Schilas Mohamed aus dem G-Kurs der 9b (1. Platz). Sie stellte den Beruf der Friseurin vor. Den zweiten Platz belegte Patryk Pietruszka aus der 9a. Er präsentierte den Beruf des Bäckers. Aus dem E-Kurs gewann Lea Koller (9e) mit ihrer Präsentation der Sporttherapeutin vor Fiona Su Turgut aus der 9b. Sie informierte über den Beruf der Arzthelferin.

Ausführlicher Bericht
Sieger*innenehrung Wettbewerb Widerstand im Nationalsozialismus

Die SSG gratuliert den Siegerinnen und Teilnehmerinnen des jährlichen Wettbewerbs der Jahrgangstufe 10 "Widerstand im Nationalsozialismus". Vor den Osterferien konnte die Präsentation vor der Jury größtenteils in Präsenz (und teilweise auch digital) stattfinden. Die jeweiligen Klassensiegerinnen stellten ihre Gewinnerpräsentationen vor. Die Jury freute sich über die engagierten Vorträge und ehrte alle Teilnehmerinnen im Rahmen einer kleinen Siegerehrung.

Ausführlicher Bericht
SSG siegt bei Robo-League

Die Coolsten holten den Pokal: Im zdi-Roboterwettbewerb an der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) siegte das Team von der Sophie-Scholl-Gesamtschule aus Hamm vor dem des Beisenkamp-Gymnasiums Hamm und dem des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums aus Münster. Dabei schien das Rennen für das Team der Sophie Scholl Gesamtschule schon in der ersten Runde gelaufen: Der Roboter steckte fest, die Reifen rutschten durch, nichts schien mehr zu gehen. Doch statt von Hand einzugreifen und damit Strafpunkte zu riskieren, bewiesen die Jugendlichen unter der Leitung von Herrn Steinhoff gute Nerven und schauten über eine halbe Minute lang zu, wie sich der Roboter selbst freiruckelte. Am Ende siegten die „Robots Sophie Scholl“ mit deutlichem Abstand.

ausführlicher Bericht
Känguru-Wettbewerb 2022

Am Donnerstag, dem 17. März 2022 kam das Känguru der Mathematik an die Sophie-Scholl-Gesamtschule und brachte 39 Schülerinnen und Schüler zum intensiven Nachdenken. Da weltweit (in über 50 Ländern) sehr viele kleine und größere Kängurus mathematische Sprünge gemacht haben, müssen wir alle auf die Ergebnisse leider noch einige Wochen gespannt warten!

Zur Känguru-Seite
Sophie-Schüler*innen zeigen ihre Solidarität

Am Donnerstagmittag zeigten unsere Schüler*innen ihre Solidarität und ihr Mitgefühl mit allen, die unter gewaltsamen Auseinandersetzung (inbesondere in der Ukraine) zu leiden haben. Gemeinsam mit den weiteren Bockum-Höveler Schulen traf man sich auf dem Marktplatz zu einer Kundgebung. Die Musikklassen begannen die Veranstaltung mit der Europahymne. Anschließend sprachen der Oberbürgermeister und Verrtreter*innen aller Schulen.

Weitere Bilder/Videos
Kooperation mit Tischlerei Schwienhorst

Wir haben mit der Tischlerei Schwienhorst-Innenausbau in Hamm Bockum-Hövel einen neuen Kooperationspartner im Rahmen der Berufsorientierung gewinnen können. Entstanden ist die Kooperationsidee durch ein gemeinsames Projekt zum Bau von Palettenmöbeln für die Teestube, gesponsert von der Firma Würth. Schülerinnen und Schüler haben zum Umsetzen der Projektidee seit November 2021 fachliche und praktische Unterstützung durch den Handwerksbetrieb erhalten und Minipraktika im Betrieb absolviert.

Ausführlicher Bericht/Video
Wettbwerb "Zivilcourage"

Nachdem der Wettbewerb „Zivilcourage“, der jedes Jahr für den 8. Jahrgang der Sophie-SchollGesamtschule stattfindet, 2021 pandemiebedingt entfiel, konnte er am 01.03.2022 erneut durchgeführt werden und das mehr als erfolgreich. Die Vertreter*innen der einzelnen Klassen stellten mit Hilfe analoger und digitaler Präsentationsmedien herausragende Ergebnisse zur Zivilcourage vor. Sie verdeutlichten vor allem, warum Zivilcourage auch 2022 essenziell für eine funktionierende Gesellschaft ist und warum die Sophie-Scholl-Gesamtschule großen Wert auf das Helfen untereinander legt.

Zum ausführlichen Bereich
Haustiere für die SSG

Immer wieder fragen Schüler*innen, warum es keine schuleigenen Tiere gibt. Aber eine artgerechte Haltung ist zwingend notwendig sowie die regelmäßige Pflege der Tiere. Eine Schule ist da für viele Tiere nicht der richtige Ort – trotzdem sind wir als Schule davon überzeugt, dass Schüler*innen u von Tieren profitieren können. So sind am 01.03.2022 vier geduldige Stabheuschrecken eingezogen. Der Vorteil an Stabheuschrecken ist die einfache, unkomplizierte Haltung. Ihnen reicht ein hohes Terrarium mit Brombeerblättern und -stangen.

Zum ausführlichen Bericht
Engel für die Schule

Die Technikkurse der 10a und 10c bastelten 180 Engel für unsere Schulseelsorgerin. Das Material finanzierte der Förderverein, die Arbeitsstunden und den Fleiß lieferten die Schüler*innen. Nun kann Verena Schrimpf diese Engel als Trost für diejenigen Schüler*innen anbieten, die in persönlichen Notsituationen sind.

Mathematik-Olympiade

Auch im Schuljahr 2021/22 nahmen wieder etliche Schülerinnen und Schüler der Sophie-Scholl-Gesamtschule an der ersten Runde (Schulrunde) der Mathematik-Olympiade teil und lösten sehr anspruchsvolle Aufgaben in Form einer längeren Hausaufgabe. Sarah Schwerdt (Klasse 5), Timo Schwartländer (Klasse 8) und Elisa Fleischmann (Klasse 8) qualifizierten sich durch ihre guten Lösungen für die zweite Runde.

Weitere Informationen
Max & Min@ - bewusster Medienumgang

Die Sophie-Scholl-Gesamtschule nimmt als erste Schule in NRW an dem Programm "Max & Min@" teil. Die Fünftklässler sollen sich in diesem Programm aktiv mit ihrem Medienkonsum auseinandersetzen und zugleich lernen, mit den Gefahren wie Cybermobbing umzugehen. Der begleitende Elternabend konnte wegen Corona noch nicht stattfinden.

Artikel im WA
Ein Apfelbaum und das Überleben

Die Bienen und Teich–AG der SSG unter Leitung von Frau Wiemer und Herrn Schäfer kümmerte sich am Ende der Pflanzzeit um die in der Nähe des Bolzplatzes neu angelegte Obstwiese, indem sie einen weiteren, besonderen Apfelbaum einpflanzte. Im nächsten Frühling werden die Bienen der Schule nun hoffentlich auch an den Blüten eines Korbiniansapfel Nahrung finden. Und dieser Apfelbaum hat auch eine eigene Geschichte! Dem im KZ Dachau inhaftierten „Apfelpfarrer“ Korbinian Aigner gelang es bei seiner Flucht im April 1945, diese Sorte mit in die Freiheit zu schmuggeln, und der nun in den Boden gesetzte Baum ist tatsächlich ein Nachkomme dieser im Konzentrationslager entstandenen Züchtung – ein besonderer Überlebender und Zeitzeuge!

Bericht im WA